Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. September 2022, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
07.09.2009 / Schwerpunkt / Seite 3

Macho-Jargon

Krieg gegen die Bevölkerung

Knut Mellenthin
Daß die Bundeswehr in Afghanistan Krieg führt, will Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) immer noch nicht zugeben. Trotzdem teilte er Bild am Sonntag im Macho-Jargon mit: »Wer uns angreift, muß wissen, daß er bekämpft wird.«

Die Wahrheit ist: Die Aufständischen, die in der vergangenen Woche zwei Tanklastwagen in ihre Gewalt brachten, hatten keine deutschen Soldaten angegriffen. Und die Hunderte von Dorfbewohnern, die sich um die beiden Fahrzeuge scharten, um ein bißchen Benzin nach Hause zu tragen, waren erst recht keine Aggressoren. Auch Jungs Behauptung, daß »Gefahr im Verzug« gewesen sei, weil die – auf einer Sandbank festliegenden! – Fahrzeuge für einen Anschlag gegen den Bundeswehrstützpunkt in Kundus benutzt werden sollten, sticht nicht.

Aber vielleicht lügt Jung trotzdem nicht, wenn er den Kritiken aus aller Welt zum Trotz selbst am Wochenende noch an der Behauptung festhielt, bei dem Luftangriff auf die Menschenmenge um die b...



Artikel-Länge: 3726 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €