31.08.2009 / Feuilleton / Seite 12

»Die Grundlage ist der Konformismus«

Über den Mix aus Korruption, Desorientierung und Berechnung, der es unmöglich macht, in den gängigen Medien ein angemessenes Bild der Welt zu vermitteln. Gespräch mit Walter van Rossum

Reinhard Jellen
Walter van Rossum (55) hat Romanistik, Philosophie und ­Geschichte in Köln und Paris studiert. Seit 1981 ist er freier Publizist. Er hat satirische Bücher über beliebte Fernsehformate geschrieben (»Tagesschau«, »Sabine ­Christiansen«). In diesem Jahr hat Rossum mit Gabrielle Gillen das »Schwarzbuch Deutschland« herausgegeben.Untertitel: »Das Handbuch der vermißten Informationen« (­Rowohlt, 650 S., 24,90 Euro). Das enthält Fakten, die in der Öffentlichkeit sonst geflissentlich verschwiegen werden, etwa zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr oder zu Pseudoproblemen wie der Demographie oder der vermeintlichen Kostenexplosion im Gesundheitswesen

Hat sich die neoliberale Politik einfach so ergeben oder steckt dahinter ein Konzept?

Ich glaube nicht, daß die Suche nach einem zentralen Konzept und ein paar Dutzend zentralen Akteuren weiterhilft. Ich glaube, daß viele Akteure des Neoliberalismus mehr oder weniger verblüfft waren, wie leicht es war, fast alle westl...

Artikel-Länge: 8616 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe