Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
13.08.2009 / Inland / Seite 2

»Freigabe von Cannabis kaum Thema für Politik«

Nur Die Linke und die Grünen stellen diese Forderung. Gespräch mit Georg Wurth

Marius Mocker
Georg Wurth ist Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes

Seit einiger Zeit wird in den USA zunehmend über die Legalisierung von Cannabis diskutiert. Vor allem im Bundesstaat Kalifornien – wie sieht dort die rechtliche Lage jetzt aus?

Zunächst muß man sagen, daß die medizinische Nutzung von Cannabis in Kalifornien weiter verbreitet ist als anderswo. In der BRD haben nur sieben Personen eine Sondererlaubnis zur Nutzung von Cannabis – in den USA sind es mehrere zehntausend. In drei Staaten ist sogar die medizinische Versorgung mit Cannabis gesetzlich geregelt, allen voran in Kalifornien. Da dieser Bundesstaat fast bankrott ist, hat jetzt ein Abgeordneter den Antrag gestellt, Cannabis völlig freizugeben und zu besteuern. Das soll neue Einnahmen bringen und außerdem Kosten bei Polizei und Justiz einsparen.

Wird die Freigabe von Cannabis auch in der eher rechten republikanischen Partei diskutiert?

Kaliforniens Gouverneur Arnold Schwarzenegger ist...

Artikel-Länge: 4680 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €