3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. January 2023, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
01.07.2009 / Inland / Seite 8

»Neu ist, daß die USA einen Putsch verurteilen«

Auch in der BRD gibt es Solidarität mit dem vom Militär entführten Präsidenten von Honduras. Ein Gespräch mit Esteban Neira

Gitta Düperthal
Der Chilene Esteban Neira ist aktiv in der Partei Die Linke sowie im neu gegründeten Frankfurter Solidaritäts- und Informationskomitee

Sie rufen zur Solidarität mit dem honduranischen Präsidenten Manuel Zelaya auf, der am Sonntag durch einen Militärputsch gestürzt worden ist. Zu ersten Protesten kam es am Montag vor dem venezolanischen Konsulat in Frankfurt/Main. Reaktionären Medien werfen Sie vor, den Weg für den Putsch geebnet zu haben…

In Südamerika nutzen die überwiegend privaten Medien ihre Macht zu manipulieren, sie lügen ganz offen. Das war auch in Venezuela so: Man erfand Geschichten über Hugo Chávez, die ihn lächerlich machen sollten, man dichtete ihm sogar homosexuelle Beziehungen zu Fidel Castro an. Auf ähnlichem Niveau wird in Honduras die Wahrheit verbogen, seitdem Zelaya eine andere Politik eingeführt hat. Je mehr er sich der Bolivarischen Allianz ALBA annäherte, desto offener wurde gegen ihn intrigiert. In der Öffentlichkeit wurde er...

Artikel-Länge: 3865 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €