22.06.2009 / Titel / Seite 1

Es gibt wieder Orden

Rüdiger Göbel
Erstmals seit 1945 ist Mut vor dem Feind wieder Chefsache. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) persönlich will die ersten vier der neu eingeführten »Ehrenkreuze der Bundeswehr für Tapferkeit« verleihen. Die Zeremonie soll am 6. Juli im Kanzleramt stattfinden. Mit dem leicht modifizierten Eisernen Kreuz werden »erstmals seit Ende des Zweiten Weltkriegs Soldaten für ihren besonderen Mut« ausgezeichnet, schreibt die Agentur AP. Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) hatte in den vergangenen Wochen sorgfältig nach passenden Kandidaten suchen lassen. Offiziell führt Deutschland keinen Krieg in Afghanistan; Soldaten, die bei Kämpfen andere getötet haben, kamen daher nicht in die engere Wahl. Diese dürften aber bei künftigen Belobigungen zum Zuge kommen. Die ersten Orden sollen politisch korrekt vier deutsche Soldaten bekommen, die sich im Oktober 2008 nach einem Selbstmordanschlag nahe Kundus in Nordafghanistan »heldenhaft um ihre Kameraden gekümmert« hab...

Artikel-Länge: 3787 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe