25.11.2008 / Feuilleton / Seite 13

Was Spezielles: gutes Radio

Neue Heimat der aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk Vertriebenen: der Internetsender ByteFM

Moritz Teichmüller
Irgendwann im Laufe des Jahres 2006 hatten die Bösen gewonnen. Das Musikradio war den Attacken seiner Meuchler endgültig erlegen. Heute überwintert qualitativ hochwertiger Musikjournalismus nur noch in wenigen Nischen. Radiosendungen, mit deren Inhalten man sich wirklich auseinandersetzen muß, laufen ganz spät abends und pro Sender höchstens einmal die Woche. Der BR-Zündfunk ist hier regelbestätigende Ausnahme.

Hauptindiz dafür, daß die letzten Schlachten verloren waren, war die allmähliche Ausdünnung von Newslettern der Initiative »Rette Dein Radio«. Dort hatten sich die Abwehrkämpfer zusammengeschlossen, die weiterhin gute Musik hören und am Radio Neues erfahren wollten. Gegründet wurde die Initiative damals in Hessen. Dort drohten der Politsendung »Der Tag« und der Musiksendung »schwarzweiß – Musik in Farbe« das Aus. Nachdem sich der Widerstand formiert hatte, spielten die Konservativen ihr altes Spiel: In den konkreten Fragen nachgeben, aber bei den sy...

Artikel-Länge: 5162 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe