Gegründet 1947 Montag, 18. März 2019, Nr. 65
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
06.11.2008 / Inland / Seite 2

Bundesregierung zieht Notbremse

Bahn-Börsengang für den Rest der Legislaturperiode abgesagt

Rainer Balcerowiak
Während sich der Verkehrsausschuß des Bundestages am Mittwoch in nichtöffentlicher Sitzung bemühte, die »Informationspannen« im Haus des zuständigen Ministers Wolfgang Tiefensee zu durchleuchten, kursierten auf dem Flur bereits die ersten Gerüchte, der Börsengang der Deutschen Bahn sei abgeblasen. Hintergrund waren Äußerungen von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD), der am Mittag die Beschlüsse des Bahn-Aufsichtsrats zur Gewährung von Sonderboni für den Vorstand im Falle eines Börsengangs als »irrelevant« bezeichnet hatte und angekündigt hatte, keine Erlöse aus einem Verkauf von Anteilen des bisher in Staatsbesitz befindlichen Unternehmens für den Bundeshaushalt 2009 einzuplanen. Der SPD-Ver...

Artikel-Länge: 2211 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €