Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
30.10.2008 / Ausland / Seite 2

Neuer Kongo-Krieg droht

Ruanda beschießt Soldaten des Nachbarlands. UN-Truppe soll aufgestockt werden

Gerd Schumann
Die Demokratische Republik Kongo befindet sich im – nicht offiziell erklärten – Krieg mit dem Nachbarland Ruanda. Am Mittwoch, so Augenzeugenberichte und Statements des kongolesischen Militärs, gerieten in der Provinz Nordkivu Truppenteile der Armee Kinshasas unter ruandischen Beschuß. In dem Kampfgebiet waren Explosionen von Bomben, Raketen und Mörsergranaten zu hören. Die Detonationen schienen aus der Nähe eines Dorfes zu kommen, in dem sich mehrere tausend Flüchtlinge aufhalten. Die Regierung in Kin­shasa reagierte umgehend mit einer Bitte an Angola, den Nachbarn im Süden, sie bei der »Verteidigung der territorialen Integrität« zu unterstützen.
Falls die Meldungen zutreffen, wäre dieses die zweite Intervention der ruandischen Regierung unter Tutsi-Präsident Paul Kagame seit dem zweiten Kongo-Krieg (1998–2003). Damals stellte sich Ruanda gemeinsam mit Uganda an die Seite von Tutsi-Aufständischen der ostkongolesischen RCD (Vereinigung für Demokrat...

Artikel-Länge: 2973 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €