Gegründet 1947 Dienstag, 29. September 2020, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
07.10.2008 / Ausland / Seite 6

Krise bleibt ungelöst

Bolivien: Oppositionelle Präfekten verweigern Unterschrift unter Abkommen

André Scheer
Der Versuch, durch ein Abkommen die Krise in Bolivien zu beenden, ist am Sonntag an der Weigerung vier oppositioneller Präfekten gescheitert, das in zahlreichen Arbeitsgruppen formulierte Dokument zu unterzeichnen, obwohl die Regierung ihnen in vielen Fragen entgegengekommen war.

In Anwesenheit von Präsident Evo Morales haben am Sonntag in Cochabamba die bolivianische Regierung, fünf Präfekten, der Zusammenschluß der lokalen Bezirksregierungen (FAM) sowie die Parlamentsfraktion der Regierungspartei MAS (Bewegung zum Sozialismus) ein Abkommen unterschrieben, das die umstrittenen Fragen der Autonomien der bolivianischen Regionen und der Steuerverteilung regeln soll. Eine Lösung der Konflikte stellt dieses Dokument aber nicht dar, weil die in Opposition zur Zentralregierung stehenden Präfekten von Santa Cruz, Rubén Costas, von ...

Artikel-Länge: 2597 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €