Gegründet 1947 Donnerstag, 14. November 2019, Nr. 265
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
12.09.2008 / Ausland / Seite 7

Rechte probt den Putsch

Boliviens Präsident Evo Morales reagiert auf die zunehmende Gewalt der rechten Opposition und verweist den US-Botschafter des Landes

Benjamin Beutler
Der erste indigene Präsident Boliviens hat am Mittwoch auf die seit Wochenbeginn aufflammenden Proteste gegen die regierende »Bewegung zum Sozialismus« (MAS) reagiert. »Ohne Angst vor niemandem, ohne Angst vor dem Imperium erkläre ich Herrn Goldberg, den Botschafter der Vereinigten Staaten, zur persona non grata«, verkündete Evo Morales im Regierungspalast »Palacio Quemado« von La Paz. Goldberg stehe unter dringendem Verdacht, seine Botschaft unterstütze die regierungsfeindlichen Präfekten der Tieflandregionen in ihrem Versuch, das Land in einen Bürgerkrieg zu stürzen. Philip Goldberg, seit Oktober 2006 oberster US-Vertreter im Andenland und in den 90er Jahren Diplomat in Bosnien und Kosovo, sei ein »Experte im Anheizen separatistischer Konflikte«, der »vor allem die Teilung Boliviens sucht«, so Morales, der nach seiner Erklärung die nötigen Schritte zur Ausweisung Goldbergs anordnete. Damit wurde zum ersten Mal in der Geschichte Boliviens ein US-Botschaf...

Artikel-Länge: 3852 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €