29.08.2008 / Feuilleton / Seite 13

Gegen Deutsche ist feige

Ein Sommer ohne Helden (48)

Wiglaf Droste
Am 27. August wurde in Afghanistan ein deutscher Soldat getötet; der Fallschirmjäger geriet mit seiner Patrouille in eine Sprengfalle. Sein Dienstherr, Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung, schlug postwendend rhetorisch zurück und nannte den Anschlag »feige und hinterhältig«. Die notorischen Reflexe gelernter Herrenphraseure muß man nicht ernstnehmen; man kann sie aber untersuchen und auf eventuell vorhandene Bedeutung hin prüfen.

Wieso »feige und hinterhältig«? Sind Minen und Sprengstoff keine Kriegsmittel? Oder waren keine afghanischen Kinder zugegen oder greifbar, die man hätte vorschicken können? Haben nicht NATO-Soldaten in Afghanistan Kinder mit Schokolade und Kaugummi dazu verlockt, in ein Feld zu gehen, das sie im Verdacht hatten, vermint zu sein? Was war das? Mutig ...

Artikel-Länge: 2466 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe