29.08.2008 / Schwerpunkt / Seite 3

Das Klima und die Klassenfrage

Christian Jakob und Friedrich Schorb
In der öffentlichen Wahrnehmung erscheinen die Folgen des Wirbelsturms »Katrina« als Vorboten einer globalen Klimakatastrophe. Man geht davon aus, die »Katrina«-Schäden seien auf eine neue Qualität von durch Menschen provozierte Wirbelstürme zurückzuführen. Doch das blendet die soziale Dimension der Flut aus. Katastrophal war nicht »Katrina«. Der Sturm selber richtete in New Orleans keine ungewöhnlich hohen Schäden an, sondern der Zustand der öffentlichen Infrastruktur. So stellt der »Deputy Executive Director« des amerikanischen Verbandes der Bauingenieure, Lawrence H. Roth, fest: »Die meisten Zerstörungen durch ›Katrina‹ gehen nicht auf den Sturm, sondern auf die Kette von technischen und politischen Fehlentscheidungen, die über viele Jahre auf fast allen Ebenen der Verantwortlichkeit getroffen wurden, zurück.«

Die Überflutung dürfte auf den durch ständige Budgetkürzungen bedingten schlechten Zustand der Deiche und Drainage-Pumpen zurückzuführen sein. Au...

Artikel-Länge: 3446 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe