Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
16.08.2008 / Geschichte / Seite 15

Spaltung vollzogen

Vor 60 Jahren tagte die letzte Interzonenkonferenz der deutschen Gewerkschaften

Mark Altten
Am 18. August 1948 – also vor sechs Jahrzehnten – scheiterte in Enzisweiler bei Lindau am Bodensee der Versuch, mit einer gesamtdeutschen Gewerkschaftsbewegung die Grundsätze der Potsdamer Beschlüsse durchzusetzen und die drohende Spaltung des Landes zu verhindern. Es war die neunte Interzonenkonferenz der Gewerkschaften, die ergebnislos vertagt wurde und der kein weiteres Treffen dieser Art folgte. Der Keil, der in die Gewerkschaftsbewegung getrieben wurde, kam aus Berlin und hieß UGO.

Anfänglich als Akronym für Unabhängige Gewerkschaftsopposition stand das Kürzel UGO nunmehr für Unabhängige Gewerkschaftsorganisation, denn am 14. August 1948 – zwei Tage vor Beginn der Konferenz in Enzisweiler, hatte sich aus der Kommissarischen Leitung des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes Groß-Berlin (UGO) mit seinen 18 neugegründeten Gewerkschaftsverbänden die »Unabhängige Gewerkschaftsorganisation Groß-Berlin« konstituiert. Den Segen für die abgespaltene Gruppe hatt...

Artikel-Länge: 8414 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €