07.07.2008 / Schwerpunkt / Seite 3

Sich selbst erfüllende Prophezeiung

Pakistan und Afghanistan – ein gemeinsamer Kriegsschauplatz

Knut Mellenthin
Nach offizieller US-amerikanischer Sicht stellen die von der pakistanischen Regierung kaum kontrollierten Gebiete im Nordwesten des Landes »derzeit die größte Herausforderung für die Stabilität Afghanistans« dar. Die Tatsache, daß die Zahl der Angriffe auf die NATO-Streitkräfte und ihre afghanischen Hilfstruppen in diesem Jahr noch einmal um 40 Prozent zugenommen hat – nachdem sie schon 2006 und 2007 kräftig angestiegen war – wird hauptsächlich mit dem Eindringen von Taliban über die mehr als 1000 Kilometer lange, durch unübersichtliches Gelände verlaufende »poröse« Grenze erklärt. Nordwestpakistan sei, so hieß es in einem im vergangenen Jahr auszugsweise veröffentlichten Bericht der US-Geheimdienste, »zum sicheren Unterschlupf« für Taliban und Al-Qaida geworden.

Sachlich sind diese Behauptungen nicht plausibel. Erstens grenzen die südafghanischen Provinzen, die Hauptschauplatz größerer Aufstandsaktionen sind, Kandahar und Helmand, nicht an die sogenannten...

Artikel-Länge: 3357 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe