Gegründet 1947 Mittwoch, 2. Dezember 2020, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
05.07.2008 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Parlamentarische Systeme sind nicht demokratisch«

Gespräch mit Allin Cottrell. Über die technischen Grundlagen einer Planwirtschaft heute, über Kritik an sozialistischer Ökonomie und deren Möglichkeiten für einen Wettbewerb

Gabriele Rèpaci
Allin Cottrell ist Professor an der Universität Wake Forest in den USA für die Gebiete Makroökonomie und Ökonometrie.

Können Sie Ihr Modell eines technologischen Sozialismus im Detail erklären?

Im Detail? In einem Interview nicht wirklich! Für jeden, der die Details wissen will, haben Paul Cockshott und ich 1993 unser Buch »Towards a New Socialism« – in der deutschen Ausgabe 2006 »Alternativen aus dem Rechner« – geschrieben, das im Internet unter www.ecn.wfu.edu/~cottrell/socialism_book/ verfügbar ist. Ich kann hier nur einen kurzen Überblick geben.

Zunächst: Ich selbst würde unseren Vorschlag nicht »technologischen Sozialismus« nennen, obwohl richtig ist, daß die Informationstechnologie aus unserer Sicht eine Schlüsselrolle im Dienst sozialistischer Ziele spielen kann. Im Grunde ist das, was wir befürworten, eine Kombination von drei Dingen: Planung der gesamten Volkswirtschaft, ...


Artikel-Länge: 16060 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €