03.07.2008 / Inland / Seite 5

Redakteure unterliegen

Arbeitsgericht weist Klage des Redaktionsausschusses der Berliner Zeitung ab. Verlagsgeschäftsführer darf gleichzeitig Chefredakteur sein

Jörn Boewe
Die Redaktion der Berliner Zeitung ist vor dem Arbeitsgericht Berlin mit ihrer Klage gegen Chefredakteur und Geschäftsführer Josef Depenbrock gescheitert. Richter Andreas Dittert wies das Begehren »auf Beschäftigung bzw. Bestellung eines Chefredakteurs, der nicht Mitglied der Geschäftsführung des Verlages ist«, ab, weil es im Redaktionsstatut, auf das sich die Kläger berufen hatten, dafür »keine Rechtsgrundlage« gebe. Mit ihrer von den Gewerkschaften Deutsche Journalistenunion (dju in ver.di) und Deutscher Journalistenverband (DJV) unterstützten Klage wollten die beiden Journalisten Thomas Rogalla und Ewald B. Schulte stellvertretend für den Redaktionsausschuß erreichen,...

Artikel-Länge: 2128 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe