Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Mittwoch, 3. Juni 2020, Nr. 127
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
19.06.2008 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Vom Hunger profitieren

Hedgefonds und Private-Equity-Gesellschaften haben neue lukrative Geldquelle entdeckt

Rainer Rupp
An der New Yorker Wall Street herrscht ein regelrechtes »Gedränge, um weltweit landwirtschaftlich nutzbaren Boden aufzukaufen«. Diese aktuelle Einschätzung des Wirtschaftsportals MoneyNews.com weist auf einen neuen »Goldrausch« bei den Finanzhaien hin. Offensichtlich sind den »Finanzinvestoren«, also Hedgefonds oder Private-Equity-Gesellschaften, die sich bereits durch Öl- und Getreidespekulation eine goldene Nase verdienen, die Profite noch nicht groß genug. Nun wollen sie auch noch die landwirtschaftliche Produktion kontrollieren. Ebenfalls auf der Ankaufliste der Fonds stehen Unternehmen, die Düngemittel, Getreidesilos oder Transportmittel für Getreide oder Fleisch herstel...

Artikel-Länge: 2144 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €