19.06.2008 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Für Europa

Zu jW vom 14./15. Juni: »Irland–EU 1:0«

Krise? Wo? Ich kann beim besten Willen keine Krise erkennen! Der Souverän hat entschieden und hat abgelehnt. Das ist keine Krise! Das nennt man Demokratie! Es ist schon interessant, die Reaktionen der Nobeldemokraten und Politiker im auch so vereinten Europa zu sehen.

Die einen reden hysterisch eine Krise herbei. Andere erklären stoisch und so, als wäre nichts passiert, daß der Ratifizierungsprozeß unbeirrt weitergeht. Wieder andere meinen, die Iren stimmen einfach in ein paar Monaten noch mal ab. Dann wird sich schon alles wieder einrenken. Nun, wenn ich meinen Lehrbüchern glauben darf, dann sind diese Reaktionen erste Anzeichen einer sich entwickelnden Geisteskrankheit ...

Ja, sie sind schon immer für eine Überraschung gut, die Iren. Nein, anti-europäisch sind die Iren absolut nicht. Im Gegenteil. Sie haben wie kein anderes Land von den Möglichkeiten, die die EU bietet, profitiert und, was noch wichtiger ...





Artikel-Länge: 5871 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe