Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
04.06.2008 / Feuilleton / Seite 13

Schwule Nazis und andere

Morgen diskutiert Markus Bernhardt in der jW-Ladengalerie über den Rechtsruck der bundesdeutschen Schwulenbewegung

Christof Meueler
Um zu begreifen, wie weit nach rechts das gesellschaftliche Klima gekippt ist, muß man sich nur die politische Entwicklung der sozialen Bewegungen anschauen. Über das Elend der heutigen Schwulen- und Lesbenbewegung hat jW-Autor Markus Bernhardt mit »Schwule Nazis« ein kleines, sehr empfehlenswertes Buch geschrieben, in dem er den langen Marsch vieler bundesdeutscher Homo-Interessenvertreter in den matschigen Mainstream nachzeichnet. Zwar verzichtet Bernhardt darauf, diese Geschichte des Immer-zahmer-und-blöder-Werdens mit Parallelentwicklungen beispielsweise der Ökologie- oder Frauenbewegung zu kontextualisieren, doch es wird deutlich, daß betontes Unpolitisch-Seinwollen immer eine Unterstützung reaktionärer Politikziele bedeutet: Wenn die sogenannte Schwulenehe durchgesetzt werden konnte, hat das weniger mit allgemeiner Emanzipation als mit spießbürgerlichen Wir-sind-doch-alle-irgendwie-Heimchen-am-Herd-Lebenskonzepten zu tun.

Der von Bernhardt für das B...

Artikel-Länge: 3016 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €