Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
23.05.2008 / Inland / Seite 2

»Wir wollen Initiativen auf den Weg bringen«

Bürgerrechtsorganisationen veranstalten in Berlin Kongreß über den ausufernden Sicherheitsstaat. Gespräch mit Peer Stolle

Peter Wolter
Peer Stolle ist Mitglied des Republikanischen Anwaltsvereins (RAV) und Mitorganisator des Kongresses »Sicherheitsstaat am Ende– Kongreß zur Zukunft der Bürgerrechte«, der von Freitag und Samstag in der Humboldt-Universität in Berlin stattfindet

Sicherheitsstaat am Ende« heißt der Kongreß, zu dem neun Bürgerrechtsorganisationen für heute und morgen nach Berlin einladen. Haben Sie den Beginn dieser Veranstaltung mit Absicht auf den 23. Mai gelegt, den Jahrestag des Inkrafttretens des Grundgesetzes?

Dadurch gewinnt die Tagung natürlich eine zusätzliche symbolische Bedeutung. Daß wir uns für diesen Termin entschieden haben, liegt aber in erster Linie daran, daß wir gemeinsam Wege suchen wollen, wie wir dem fortschreitenden Abbau bürgerlicher Rechte Einhalt gebieten können. Wir finden, daß gerade der jetzige Zeitpunkt für eine solche Konferenz günstig ist, weil es wieder ein öffentliches Interesse an kritischer Diskussion über Sicherheitspolitik und Bürgerre...

Artikel-Länge: 4239 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €