23.05.2008 / Ausland / Seite 7

Warnschuß für Linksfront

Kommunalwahlen im indischen Bundesstaat Westbengalen geben trotz Sieges in 13 von 17 Distriktverwaltungen Anlaß zum Nachdenken

Hilmar König, Neu-Delhi
Die Linksfront im indischen Bundesstaat Westbengalen setzte sich bei den Kommunalwahlen in der vergangenen Woche trotz einiger schmerzlicher Einbußen erneut durch. In 13 von 17 Distriktverwaltungen gewann sie die Mehrheit. Bei den Wahlen im Jahre 2003 war sie noch in 15 Distrikten erfolgreich. In anderen Bundesstaaten Indiens würde ein solches Ergebnis als großartiger Sieg gefeiert. Doch die Linksfront brach nicht in Jubel aus, und die bürgerliche Presse interpretierte deren Einbußen gar als den »Anfang vom Ende der KP Indiens (Marxistisch)«, wie eine Schlagzeile in der Times of India lautete.

Der Grund für solche irreführende Euphorie ist, daß die regionale Partei Trinamool Congress unter ihrer Führerin Mamata Banerjee erstmals seit 1977 in den Distrikten East Medinapur und South-24-Parganas die Mehrheit gewann und die Kongreßpartei in zwei weiteren Distrikten dominierte. Zwei Faktoren waren hauptsächlich für dieses Abschneiden verantwortlich: Zum einen ...

Artikel-Länge: 3107 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe