Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
17.05.2008 / Ausland / Seite 6

Verflucht statt gesegnet

Um aussichtsreicher Präsidentschaftskandidat zu bleiben, mußte sich Barack Obama zunächst von seinem Seelsorger distanzieren, weil der ein Verfechter der schwarzen Befreiungstheologie ist

Mumia Abu-Jamal
Generationen von US-Präsidenten sowohl der Republikanischen als auch der Demokratischen Partei haben sich mit religiösen Beratern umgeben, von denen Reverend Billy Graham sicher der bekannteste ist. Historiker haben es an die Öffentlichkeit gebracht, daß Graham und seine Glaubensbrüder aus dem Weißen Haus bei ihren Sitzungen im Oval Office Schwarze und Juden mit rassistischen und fremdenfeindlichen Begriffen bedachten. Trotzdem wurde Rev. Graham erst neulich wegen seines seelsorgerischen Beistandes für die Präsidenten ausdrücklich gelobt, weil er ihnen in Zeiten von Streß, Druck, Krieg und Frieden immer zur Seite gestanden habe. Reverend Pat Robertson, 1988 selbst republikanischer Präsidentschaftskandidat und bis heute aktiver Fernseh-Evangelistenprediger, konnte es sich leisten, in einer seiner TV-Predigten unwidersprochen zum Mord an Venezuelas Präsidenten Hugo Chávez aufzurufen.

Völlig anders liegen die Dinge mit Reverend Dr. Jeremiah Wright, dem langjä...

Artikel-Länge: 4086 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €