Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 11. Dezember 2019, Nr. 288
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
14.05.2008 / Inland / Seite 2

»Neskovic war wohl zu lange in der Sonne«

Rechtspolitischer Sprecher der Linksfraktion erregt Unmut mit einigen unerwarteten Vorschlägen. Ein Gespräch mit Bodo Ramelow

Peter Wolter
Bodo Ramelow ist stellvertretender Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag

Ihr Fraktionskollege Wolfgang Neskovic hat im Tagesspiegel gefordert, in Birma müsse ausländisches Militär eingreifen, um die Verteilung von Lebensmitteln zu gewährleisten – notfalls ohne Beschluß des UN-Sicherheitsrates. Was sagt die Linksfraktion dazu?

Diese Position ist mit meiner politischen Überzeugung nicht im Ansatz vereinbar. Wer für einen Militäreinsatz ohne UN-Mandat eintritt, der hat mit all dem, was ich aus der früheren PDS und aus der jetzigen Linkspartei kenne, nicht die geringste Übereinstimmung. Dieser Vorschlag ist völlig deplaziert, ich kann mir das nur so erklären, daß Wolfgang Neskovic über Pfingsten zu lange in der Sonne war.

Neskovic gehört dem Parlamentarischen Kontrollgremium (PKG) an, das die Arbeit der Geheimdienste überwachen soll. Am Freitag hat er einen Gesetzentwurf für die Bildung eines »Ausschusses für Geheimdienste« vorgelegt. Sahen nicht die ...


Artikel-Länge: 4201 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €