08.05.2008 / Ausland / Seite 7

Auf Klassenkampf setzen

Stellungnahme von Indiens Maoisten zur Entwicklung in Nepal und zum Erfolg ihrer Bruderpartei bei den Wahlen

Hilmar König, Neu-Delhi
Das ZK der illegalen KP In­diens (Maoistisch) hat in einer aufschlußreichen Erklärung Position zum erfolgreichen Abschneiden ihrer Bruderpartei in Nepal bei den Wahlen vom 10. April zur ersten verfassunggebenden Versammlung des Landes bezogen. Die indischen Maoisten schätzen darin ein, daß die gegenwärtige Situation in Nepal immense Möglichkeiten für die Verwirklichung des revolutionären Programms bietet, wenn man sich weiterhin auf die Volksmassen stützt und nicht auf Klassenkampf verzichtet. Den Wahlsieg in Nepal bewertet das ZK als »Urteil gegen Monarchie, indischen Expansionismus und US-Imperialismus«. Die Genossen in Kathmandu, so warnt es, sollten nicht von »Erfolgstaumel« befallen werden, sich keinen Illusionen hingeben, sondern damit rechnen, daß es Mord- und Putschversuche reaktionärer Kräfte geben kann. Sie sollten darauf wie auf künstlich geschaffenen Mangel an Waren, Wirtschaftsblockaden und Sabotageakte vorbereitet sein.

Die indischen Maoiste...

Artikel-Länge: 3187 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe