03.05.2008 / Ausland / Seite 6

Das falsche Lied gesungen

Justizposse in der kurdischen Metropole Diyarbakir: Sechs Kinder wegen »PKK-Propaganda« vor Gericht

Nico Sandfuchs, Ankara
Sechs Mitglieder eines Kinderchors stehen seit Donnerstag in Diyarbakir, der Metropole im Südosten der Türkei, vor Gericht, weil sie ein kurdisches Lied gesungen haben. Laut den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft haben die angeklagten Kinder im Alter von 14 und 15 Jahren im vergangenen Oktober bei einem Auftritt während des World Music Festivals im US-amerikanischen San Francisco den Marsch »Ey Ragip« angestimmt – und sollen so Propaganda für die in der Türkei verbotene PKK (Arbeiterpartei Kurdistans) geleistet haben. Angeklagt sind die Kinder nach dem berüchtigten »Antiterrorgesetz«, das verschärfte Strafen vorsieht....

Artikel-Länge: 1959 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe