24.04.2008 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Globalisierung von unten

Vor Hauptversammlung demonstrieren Continental-Gewerkschafter Solidarität mit Kollegen in Mexiko

Stephan Krull
Während die Aktionäre der Continental AG am morgigen Freitag in der Stadthalle Hannover über ihre Dividende beraten, wollen Gewerkschafter aus Mexiko und Deutschland vor der Halle die Globalisierung von unten proben: Solidarität statt Konkurrenz, heißt das Motto. Die Delegation der Nationalen Gewerkschaft der Arbeiter von General Tire in Mexiko (SNTGTM) ist mit vier Kollegen nach Hannover gekommen, um am Hauptsitz des Unternehmens gegen die Machenschaften des Conti-Vorstandes zu protestieren. Sie wollen Öffentlichkeit herstellen und mit Kollegen in deutschen Betrieben gemeinsam Widerstand gegen beabsichtigte drastische Lohnkürzungen organisieren. Der Autozulieferer und Reifenkonzern realisiert zwar satte Gewinne, argumentiert in Mexiko allerdings mit der Konkurrenz zu Standorten in Osteuropa und daß »zwecks Erhalts der Arbeitsplätze« gewerkschaftliche Errungenschaften geopfert werden müßten. Trotz eines Gesprächs zwischen SNTGTM und Conti-Geschäftsführung...

Artikel-Länge: 3372 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe