Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
08.04.2008 / Ansichten / Seite 8

Doppelte Standards

Menschenrechte? Nicht für Ägypter

Werner Pirker
Daß Menschenrechte weltweit rund um die Uhr verletzt werden, ist eine unbestreitbare Tatsache. Erschwerend kommt die selektive Wahrnehmung von Menschenrechtsverstößen hinzu. So ist der Umgang der chinesischen Behörden mit tibetischen Demonstranten vom westlichen Medienkartell zum Gegenstand einer gezielten Skandalisierungsstrategie gemacht worden. Während die olympische Flamme einen Hindernislauf durch europäi­sche Metropolen zu absolvieren hat und jedes Störmanöver begeisterten medialen Zuspruch findet, lag die brutale Niederschlagung einer Streikbewegung durch die ägyptische Polizei einfach unter der Wahrnehmungsschwelle.

Was am Sonntag in Mahalla, in Kairo und an anderen Orten passiert ist, fand unter Ausschluß der internationalen Öffentlichkeit statt. Und das nicht deshalb, weil die ägyptischen Behörden internationale Pressevertreter an ihrer Arbeit gehindert hätten, sondern weil sich die...

Artikel-Länge: 2807 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €