Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Dienstag, 2. Juni 2020, Nr. 126
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
11.03.2008 / Titel / Seite 1

Linke enttäuscht ver.di

Daniel Behruzi
Der Streik bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) wird auch in den Osterferien (17.–29.März) weitergehen. Das beschloß die ver.di-Tarifkommission am Montag. Ursprünglich war geplant, den Arbeitskampf am 14.März zu unterbrechen. Da auch weiterhin kein neues Angebot des Kommunalen Arbeitgeberverbands (KAV) vorliegt, werde die Gewerkschaft den Ausstand entgegen ihrer ursprünglichen Planung fortsetzen, erläuterte ver.di-Sprecher Andreas Splanemann am Montag gegenüber junge Welt. Die Tarifkommission habe die Dauer der Arbeitsniederlegung nicht konkret festgelegt, werde aber alle paar Tage über das weitere Vorgehen beraten. Für Unmut unter Gewerkschaftern sorgen derweil Äußerungen aus der am Senat beteiligten Partei Die Linke.

Die Altbeschäftigten der BVG »führten ihren Arbeitskampf noch immer mit der Westberliner Mentalität der Überversorgten und hätten offenbar nicht verstanden, wie privilegiert sie seien«, zitierte der Tagesspiegel vom Montag aus Kreisen de...

Artikel-Länge: 3481 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €