04.03.2008 / Kapital & Arbeit / Seite 9

RWE auf Einkaufstour

Gewerkschaften und Umweltverbände leisten Widerstand gegen Übernahme des staatlichen griechischen Stromversorgers DEI durch deutschen Konzern

Heike Schrader, Athen
Noch bis zum 6. März wollen in Griechenland die Angestellten des halbstaatlichen Energiekonzerns Public Power Cooperation (DEI) ihren am Montag begonnenen Streik fortsetzen. Neben Widerstand gegen Verschlechterungen im Rentensystem geht es auch um die Abwehr einer teilweisen Übernahme des Betriebs durch den deutschen Energieriesen RWE.

Als »größten Klimakiller Europas« hatte Greenpeace Deutschland bereits vor drei Jahren den Konzern bezeichnet. Das Landgericht Köln wies anschließend einen Unterlassungsantrag des deutschlandweit größten Braunkohleverstromers gegen die Bezeichnung zurück. In dem Urteil wurde ausdrücklich festgestellt: RWE betreibt Kraftwerke mit extrem hohem Kohlendioxidausstoß, die dem globalen Klima nicht förderlich sind. Deshalb sei es schlüssig, RWE als Klimakiller zu bezeichnen. In der Folge haben sich an mehreren Standorten, die für die Errichtung neuer Kraftwerke vorgesehen waren, Anwohner erfolgreich gegen derartige Projekte zur Wehr...

Artikel-Länge: 3622 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe