Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. September 2019, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
29.02.2008 / Schwerpunkt / Seite 3

»Bekämpfung der Kinderarmut ist vordringlich«

Das Wahlbündnis Erlanger Linke e.V. hofft auf den Einzug in den Stadtrat. CSU-Ministerpräsident Beckstein skandalisiert kommunistische Kandidaturen. Ein Gespräch mit Isa Paape

Claudia Wangerin
Isa Paape ist Stadtratskandidatin auf Listenplatz zwei des Wahlbündnisses Erlanger Linke e.V., das am Sonntag in Bayerns kleinster Großstadt zur Kommunalwahl antritt. Sie ist Mitglied der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP)


Seit wann gibt es den Verein Erlanger Linke e.V. und wie ist er entstanden?

Unmittelbar nach der letzten Bundestagswahl 2005 hat die DKP die Initiative ergriffen, in dieser Stadt die Kräfte zu bündeln, die etwas gegen neoliberalen Privatisierungswahn, Hartz IV und wachsende Armut tun wollen. Darunter waren sowohl Mitglieder des globalisierungskritischen Netzwerks ATTAC als auch des Sozialforums, bis hin zur Partei Die Linke – damals noch PDS und WASG – und natürlich die DKP. Ein Jahr später haben wir den Verein Erlanger Linke gründen können – im Volksmund »ErLi« genannt.

Haben Sie von Anfang an fest mit der Zulassung zur Wahl gerechnet?

Wir haben es hier extrem schwer gehabt. Was die Zulassung betrifft, ist Bayern das undemokratischste...




Artikel-Länge: 4070 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €