Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
12.02.2008 / Ansichten / Seite 8

Milliardengrab des Tages: IKB-Bank

Die IKB-Bank entwickelt sich zum Alptraum für Bundesregierung und deutsches Finanzkapital. Das Düsseldorfer Kreditinstitut hatte sich am US-Markt mit Geschäften jenseits aller eigenen Finanzkraft verspekuliert und stand bereits Ende Juli 2007 vor der Pleite. Mit vereinter Kraft sprangen bundesdeutsche Bankenszene und Staat damals der IKB bei. Ein Bankenkrach größeren Ausmaßes sei verhindert worden, lobte sich Finanzminister Peer Steinbrück damals selbst. Mehr als acht Milliarden Euro warf IKB-Hauptanteilseignerin KfW dem notleidenden Institut als Kreditlinie zu. An einer Risik...

Artikel-Länge: 1839 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €