22.01.2016 / Inland / Seite 4

AfD not welcome

Thüringen: rechtspopulistische Kundgebung in Jenaer Innenstadt erfolgreich gestört

John Lütten

Erfolgreich blockiert: Knapp 2.000 Demonstranten haben am Mittwoch abend gegen eine Kundgebung der Thüringer Alternative für Deutschland (AfD) in Jena protestiert und einen geplanten AfD-Umzug durch die Innenstadt verhindert. An der Kundgebung auf dem Jenaer Markt, die nur unter lauten Pfeifkonzerten und Buhrufen stattfinden konnte, nahmen zwischen 500 und 600 Personen teil. Neben dem Thüringer AfD-Frontmann Björn Höcke traten auch Wiebke Muhsal, Jenaer AfD-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Thüringer »Jungen Alternative«, sowie der AfD-Bundesparteivize Alexander Gauland auf. Die Polizei riegelte den Marktplatz ab, konnte Blockaden aber nicht verhindern – der im Anschluss an die Kundgebung geplante AfD-Aufmarsch musste abgesagt werden.

Für die Thüringer AfD war es der erste größere Versuch, in der Studentenstadt öffentlichkeitswirksam aufzutreten: Seit Herbst letzten Jahres organisieren die Rechtsnationalen jeden Mittwoch nationalistische und asylfein...

Artikel-Länge: 3308 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe