10.02.2014 / Ausland / Seite 8

»Wir erleben die größte Rentensenkung aller Zeiten«

In der Schweiz droht Kürzung der Altersbezüge. Der Gewerkschaftsbund setzt sich hingegen für Erhöhungen ein. Ein Gespräch mit Paul Rechsteiner

Johannes Supe
Paul Rechsteiner ist Präsident des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB)

Im vergangenen Juni hat der schweizerische Bundesrat seine Rentenreform »Altersvorsorge 2020« vorgestellt. Der Gewerkschaftsbund kritisiert die Pläne scharf. Warum?

Die Altersvorsorge der Schweiz besteht hauptsächlich aus zwei Säulen. Die erste bildet die umlagefinanzierte Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), die zweite besteht aus den kapitalgedeckten Pensionskassen. Negativ an der Altersreform ist, daß sie den Teuerungsausgleich der AHV infrage stellt. Das würde die AHV weiter entwerten, die schon jetzt einen Rückstand auf die Lohnentwicklung hat. Bei den Pensionskassen erleben wir die größte Rentensenkung aller Zeiten. Der Umwandlungssatz, mit dem angespartes Kapital in Rente umgewandelt wird, soll von 6,8 Prozent auf sechs Prozent gesenkt werden (Prozentsatz des angesparten Kapitals, der als jährliche Rente ausgezahlt wird – d. Red.). Es ist richtig, die Reform...

Artikel-Länge: 4066 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe