22.02.2013 / Ausland / Seite 6

Issawi weiterhin im Knast

Israelisches Gericht verlängert Haft für hungerstreikenden Palästinenser

Karin Leukefeld
Hunderte Demonstranten haben am Donnerstag bei Ramallah im Westjordanland ihre Solidarität mit palästinensischen Häftlingen gezeigt, die sich seit Monaten im Hungerstreik befinden. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit israelischen Soldaten vor dem Militärgefängnis Ofer.

Ein israelisches Gericht in Jerusalem hatte am Dienstag die Haftzeit des gefangenen Palästinensers Samer Issawi um einen weiteren Monat verlängert. Das Gericht folgte damit dem Antrag des Militärstaatsanwalts, der einem zuvor von Issawis Rechtsanwalt, Jawad Bulous, gestellten Ansuchen widersprochen hatte.

Issawi, der seit mehr als 200 Tagen mit einem Hungerstreik gegen seine Inhaftierung protestiert, wurde mit einem Rollstuhl unter scharfer Bewachung in den Gerichtssaal gefahren. Auf die Frage des Richters, wie es ihm gehe, habe Issawi nach Angaben seines Anwaltes mit schwacher Stimme gesagt, er habe Schmerzen und werde bald sterben. Als der Richter die Fortdauer der Haft des vom Tode geze...



Artikel-Länge: 4464 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe