10.08.2012 / Ausland / Seite 6

Training für die Nachfolger

Honduras: Konrad-Adenauer-Stiftung bildet Putschunterstützer aus

Volker Hermsdorf
Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) bereitet im Vorfeld der im kommenden Jahr in Honduras geplanten Parlamentswahlen Unterstützer des rechtskonservativen Regimes von Staatschef Porfirio Lobo mit einem »Diplomkurs Soziale Marktwirtschaft« auf die kommenden Auseinandersetzungen vor. Bei dem am heutigen Freitag zu Ende gehenden zweitägigen Seminar in der Hauptstadt Tegucigalpa schulen die KAS-Instrukteure die politischen Vertreter von Großgrundbesitzern und Industriellen in ideologischen Fragen und dem Umgang mit Medien. Nicht zum ersten Mal. Bereits im März 2011 bildete die Stiftung 30 zukünftige Pressesprecher der regierenden Nationalpartei (PNH) aus. Thema dieses Lehrgangs: »Die Bedeutung christdemokratischer Werte für die politische Entwicklung des Landes«. Zudem zahlte die aus Steuermitteln finanzierte Parteistiftung einer honduranischen Regierungsdelegation eine Europareise unter anderem nach Brüssel und Berlin. Dabei durften die Politiker im Kanzleramt, im Außen-, im Wirts...

Artikel-Länge: 3341 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe