15.12.2011 / Feuilleton / Seite 12

Ösi-Nischen (1)

Das Pantherion-Projekt

Stefan Schmitzer
Graz ist ein Kaff, das sich – als zweitgrößtes Ballungszentrum Österreichs – als Großstadt fühlt; katholisch in Ausprägungen, die selbst bayrischen Lesern nicht erklärbar sein dürften, bieder, begütert und gerade gemütlich genug, um der Massenflucht abzuhüten. Es gibt genug kulturelles Potential in Graz, doch das reibt sich routiniert bei Versuchen auf, Zugriff auf vorhandene Ressourcen zu kriegen und sich zu diesem Zweck anzupassen, also berechenbar zu werden (was nicht immer gegen die Qualität der einzelnen Arbeit spricht). Unberechenbare Kreativerzeugnisse hingegen, die ihr Salz wert sind, werden gerade gegen Graz geschaffen – Werner Schwab mag als Beispiel dienen.

Das Projekt Pantherion ist so ziemlich das erste Dings seit Jahrzehnten, das diesen Spagat schafft: Entschieden unberechenbar, schräg und potentiell rele...

Artikel-Länge: 2639 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe