28.09.2006 / Thema / Seite 10

»Schönstens, Ihr ...«

Briefe des Dichters und Dramatikers Peter Hacks an Schriftsteller. Eine Auswahl (Teil I)

  • In der kommenden Woche erscheint im Berliner Eulenspiegel Verlag ein Band mit Briefen des Dichters und Dramatikers Peter Hacks (1928–2003) an Schriftstellerkollegen. jW veröffentlicht vorab eine Auswahl der Schreiben. Die Anmerkungen stammen von Rainer Kirsch, dem Herausgeber des Buches. Wir danken dem Verlag für die freundliche Genehmigung zum Abdruck.

An Thomas Mann, 29.12.1948
Sehr verehrter Herr Mann, die beiliegende Arbeit schrieb ich an der münchener Universität bei Professor Kutscher. Sie wurde von ihm formal außergewöhnlich gepriesen und inhaltlich für außergewöhnlich unmöglich erklärt (er erinnerte sich eines einzigen analogen Falles in seiner Praxis, dem [!] Referat Bert Brechts über Han[n]s Johst).

Dies sind die beiden Gründe, aus denen ich wage, eine große Menge Papieres Ihnen zuzusenden: es ist, glaube ich, von erträglicher Bedeutung; und es ist sehr symptomatisch für die Auffassung, welche die heutige akademische Jugend von Ihrem Werk ni...



Artikel-Länge: 18599 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe