Gegründet 1947 Dienstag, 21. Januar 2020, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
16.10.2019 / Politisches Buch / Seite 17 (Beilage)

Ständige Volkszählung

Edward Snowden hat seine Erinnerungen veröffentlicht

Arnold Schölzel

Am 5. Juni 2013 erschien im britischen Guardian ein Bericht des Journalisten Glenn Greenwald: Er handelte von der gerichtlichen Anordnung zur FISA-Gesetzgebung in den USA, mit der die NSA, der größte Auslandsgeheimdienst des Landes, ermächtigt wurde, Informationen aus jedem Telefonanruf zu ziehen, der über den US-Telekommunikationskonzern Verizon geführt wurde. (FISA ist die Abkürzung für »Foreign Intelligence Surveillance Act-Gesetz zur Überwachung in der Auslandsaufklärung). Mit Greenwalds Text wurde klar, dass auch die Telefongespräche von US-Bürgern, nicht nur die von Ausländern, entgegen den Bestimmungen des Gesetzes abgehört wurden.

Am 6. Juni veröffentlichte Greenwald ebenfalls im Guardian eine Reportage über ein Programm mit der Bezeichnung PRISM, mit dem die NSA elektronische Medien und gespeicherte Daten weltweit überwacht und auswertet. Am selben Tag berichtete auch die Washington Post darüber. Zu erfahren war, dass an PRISM die größten Interne...

Artikel-Länge: 6977 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €