Gegründet 1947 Donnerstag, 19. September 2019, Nr. 218
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
11.09.2019 / Feuilleton / Seite 6 (Beilage)

KI liest DNA

In der personalisierten Medizin verschmelzen Gentechnik und Künstliche Intelligenz

Christian Blau

Die Pharmaindustrie erschließt sich ein neues profitverheißendes Absatzfeld. Die personalisierte Medizin verspricht eine auf das Erbgut einzelner Menschen abgestimmte medizinische Behandlung. Die Beraterfirma Frost and Sullivan erwartet bis zum Jahr 2023 ein Marktvolumen von sechs Milliarden Euro. Ermöglicht wird diese Marktexpansion durch das Zusammengehen von Gentechnik und Künstlicher Intelligenz (KI), wodurch sich die lange Zeit klaffende Lücke zwischen dem Wissen um das Humangenom und dessen medizinische Bedeutung offenbar schließt.

Mit der Entschlüsselung der menschlichen Erbinformation durch das »Human Genome Project«, veröffentlicht im Februar 2001, schien ein großer Schritt hin zum Verständnis der »Maschine Mensch« getan. Mehr als drei Milliarden entschlüsselte Nukleotidbasen A-G-T-C, ein knappes Gigabyte an Information, sollten den grundlegenden Bauplan des menschlichen Körpers enthalten. Bald stellte sich jedoch Ernüchterung ein. Denn es erwies...

Artikel-Länge: 7020 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €