Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
13.02.2019 / Antifa / Seite 8 (Beilage)

Wenn die Blase platzt

Faszination und Abscheu: Die Hilflosigkeit liberaler Kultureliten gegenüber der Neuen Rechten kommt nicht von ungefähr

Jakob Hayner

Wenn man die Aufregung verstehen möchte, die insbesondere in der bürgerlichen Öffentlichkeit seit dem neuerlichen Aufschwung der Neuen Rechten herrscht, darf es nicht ausbleiben, einen Blick auf diese selbst zu werfen. Wobei hier schon das erste Missverständnis vorliegt. Die »neue« Rechte ist ja nicht neu, sie ist nur neuerdings besonders erfolgreich – und zwar genau dort, wo man sich in der neuen Bürgerlichkeit ganz gut eingerichtet hatte, in den Parlamenten und den Medien. Der Schrecken war groß, und ganz erregt fragte man sich, ob und wie man mit den Rechten reden solle. Auch hier muss man zunächst verstehen, warum diese Frage zu solch weitreichender Konfusion geführt hat. Das liegt vor allem daran, was heute als miteinander reden gilt – dem liberalen Idealmodell zufolge. Die aus den inzwischen auch nicht mehr ganz neuen Managementtheorien stammende Idee der Kommunikation beinhaltet nämlich mitnichten den konfrontativen Austausch von Argumenten auf de...

Artikel-Länge: 6024 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €