Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
30.01.2019 / Inland / Seite 2 (Beilage)

Mit dem Teufel im Bunde

Deutschlands Programm hieß schon immer: Krieg nach außen. Die Bundesrepublik ist die nächste imperialistische Hauptmacht

Otto Köhler

In seiner Rede »Deutschland und die Deutschen« sprach Thomas Mann vier Wochen nach Hitlers Tod über den Faust, der endgültig mit seinem oder eher doch mit dem Blut vieler Völker dieser Erde beim Teufel unterschrieben hat: »Ein einsamer Denker und Forscher, ein Theologe und Philosoph in seiner Klause, der aus Verlangen nach Weltgenuss und Weltherrschaft seine Seele dem Teufel verschreibt –, ist es nicht ganz der rechte Augenblick, Deutschland in diesem Bilde zu sehen, heute, wo Deutschland buchstäblich der Teufel holt?«

Thomas Mann irrte. Der Teufel hat dieses Deutschland nie in seine Hölle verbracht, leider.

Und so kann heute unverzagt das deutsche Militär – Bundeswehr genannt – Kinder und Jugendliche ködern. Genau so wie es einst Satan mit Jesus versuchte: »Nach der Schule liegt dir die Welt zu Füßen. Mach sie sicherer.«

Unsicherheitsfaktor

Seit es Deutschland als eigenständigen Staat gibt, seit 1871, hat es die Welt unsicher gemacht. Nie in diesen einei...

Artikel-Länge: 18401 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!