Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
19.10.2016 / Feuilleton / Seite 15 (Beilage)

Der geniale Kleinbürger

Helmut Dietls unvollendete Memoiren sparen seine besten Jahre aus und begeistern doch

Ambros Waibel

Ist es zu vorhersehbar, einen vorhersehbaren Buchtitel zu vorhersehbar zu finden? Aber wie als mit dieser leicht valentinesken Drehung sollte man die leider erfüllte Erwartung umschreiben, dass die nachgelassene, fragmentarische Biographie des Münchner Filmemachers Helmut Dietl (1944–2015) unter dem Titel »A bissel was geht immer« auf den Markt gebracht worden ist? Denn selbstverständlich schwebt dieses Motto aus »Monaco Franze – Der ewige Stenz« (Erstausstrahlung 1983), der dritten der vier bedeutenden TV-Serien Dietls, über seinem Gesamtwerk. Doch den Menschen Helmut Dietl, wie wir ihn in diesen »Unvollendeten Erinnerungen« kennenlernen, den scheint es doch eher schlecht zu beschreiben.

Schaut man sich etwa die Passage an, in der Dietl um die Besetzung des Klatschreporters Baby Schimmerlos (für die TV-Serie »Kir Royal«, 1986) ringt, wie er sich nicht beirren, beschwatzen oder vom produzierenden WDR finanziell bedrohen lässt und schließlich seinen Assist...

Artikel-Länge: 5120 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €