Gegründet 1947 Mittwoch, 25. November 2020, Nr. 276
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
10.06.2015 / 0 / Seite 6 (Beilage)

Todesfahrten

Abasse Ndione schildert das Schicksal von afrikanischen Bootsflüchtlingen. Die brutalste Seeräuberei wird heute von internationalen Fischfangflotten betrieben

Gerd Schumann

Der senegalesische Autor Abasse Ndione erzählt in seinem Kurzroman »Die Piroge« von den Gründen, die Bootsflüchtlinge auf dem Mittelmeer das eigene Leben riskieren lassen. Ob der Roman, der eher eine Erzählung ist, inzwischen gar »zu einem Klassiker der gegenwärtigen afrikanischen Literatur geworden« ist, wie es der Transit-Verlag behauptet, sei dahingestellt. Jedenfalls verschafft der Autor seinen Lesern einen präzisen Einblick in den Alltag seines verarmten Landes. Es nimmt Rang 163 der UN-Entwicklungsskala HDI ein, Tendenz hoffnungslos. Hier bedeutet Leben überleben, und dem mit Geburt verfügten Schicksal zu entkommen wird niemandem gelingen, der bleibt.

Über vierzig Menschen begeben sich an Bord und überfüllen die Piroge des Fischers Baye Laye, um in das gelobte Land zu gelangen. In dem fließen Milch und Honig, heißt es. Sie werden, da sind sie sicher, viele harte Euros in afrikanische CFA-Francs umtauschen und ihren Familien schicken. Papa bring...

Artikel-Länge: 5253 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €