1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 22. Juni 2021, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
06.09.2014 / 0 / Seite 8 (Beilage)

Die BRD und ihre Antifa

Die antifaschistische Bewegung hat sich weitestgehend vom Antiimperialismus verabschiedet. Das wird ihr zum Verhängnis

John Lütten

Die Ukraine-Krise hat erneut gezeigt, daß die »neue deutsche Außenpolitik« auf ihrem Weg zur europäischen Großmacht vor der Kooperation mit ultranationalistischen und faschistischen Kräften nicht zurückschreckt. Linker Protest darüber blieb bisher weitgehend aus. Zwar erklärten deutsche Linke vereinzelt ihre Solidarität mit ukrainischen Antifaschisten, doch das dahinterliegende Problem bleibt unberührt. Die antifaschistische Bewegung hat sich vom Internationalismus und vom Antiimperialismus weitgehend verabschiedet. Das wird ihr zum Verhängnis: Die sogenannten Montagsmahnwachen verdeutlichen, was passiert, wenn die Linke ihre zentralen Politikfelder nicht mehr besetzt.

Mehr »Verantwortung«, mehr »Mut«, mehr »Verpflichtung« – unter Schlagworten wie diesen vollzieht die deutsche Außenpolitik zur Zeit einen grundlegenden Paradigmenwechsel. Daran lassen die einschlägigen Reden von Bundespräsident Joa...

Artikel-Länge: 11725 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €