Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
16.05.2012 / 0 / Seite 4 (Beilage)

Die Staatsschauspieler

Die Bildungselite ist auch nicht mehr, was sie einmal war. Der beste Beweis ist ihre bajuwarische Lobbypartei, in der man sich gerne mit fremden Federn schmückt

Reinhard Jellen

Pfeile verschießen, die ein anderer geschnitzt hat: Ab alio amentatas hastas torquere. Während der Metzgersohn und Alt-Philologe Franz-Josef Strauß als bayerischer Ministerpräsident noch mit Latein-Zitaten um sich warf, deren Sinn er vermutlich auch verstand, dürfen wir uns ob des Bildungsstandes der Jung-Konservativen nicht mehr ganz so sicher sein. Freilich muß dies nicht unbedingt einen Karriereknick nach sich ziehen. Schließlich hatte Strauß-Tochter Monika Hohlmeier bewiesen, daß man es auch in einem hochselektiven Bildungsland wie Bayern mit viel Fleiß und eventuell nicht schlechten Beziehungen von der Hotelkauffrau zur Ministerin bringen kann. Schlechter hat es da im Guttenberg-Zeitalter die Sippe des Strauß-Ziehsohnes Edmund Stoiber erwischt: Dessen beiden Kindern wurde das Plagiieren von Texten für ihre Doktorarbeit nachgewiesen. Die Tochter Veronica Saß hat dagegen geklagt, während bei dem CSU-Bezirksrat Dominic Stoiber inzwischen klar ist, daß e...

Artikel-Länge: 3477 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €