Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
09.02.2011 / 0 / Seite 3 (Beilage)

Vom Faultier

Joseph Townsend hat mit seiner Streitschrift »Über die Armengesetze« einen der einflußreichsten Texte zum Thema Armut geschrieben

André Weikard

Die ersten Sozialgesetze in Europa stammen nicht vom deutschen Reichskanzler Bismarck, sondern von der englischen Königin Elisabeth I. Seit 1563 sind die Gemeinden auf der Insel verpflichtet, Männer zwischen 20 und 60, die keine Arbeit finden, zu beschäftigen. Es gibt eine steuerfinanzierte Armenhilfe und für jeden Mann unter 24 und jede Frau unter 21 Jahren eine Lehrstelle. Zweihundert Jahre lang sind die Engländer stolz auf dieses System. Doch dann kommt der Liberalismus und mit ihm die Kritiker.

Einer von ihnen ist Joseph Townsend. Er schreibt 1786 einen Aufsatz »Über die Armengesetze«, der jetzt das erste Mal in deutscher Übertragung im Suhrkamp Verlag erschienen ist. KfW-Ökonom Philipp Lepenies, von dem das hilfreiche und kluge Nachwort stammt, nennt Townsends Schrift einen »der bemerkenswertesten Essays, die je über das Thema Armut geschrieben worden sind«. Aber was ist so bemerkenswert an diesen Ratschlägen von einem längst...

Artikel-Länge: 5647 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €