Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
26.01.2011 / 0 / Seite 10 (Beilage)

»Unser Ziel ist Multipolarität«

Der Sozialismus des 21. Jahrhunderts bedarf auch einer neuen Struktur und veränderten Kräfteverhältnissen in den internationalen Beziehungen.

David Velásquez


Vor fünf Jahren war ich schon einmal auf einer Rosa-Luxemburg-Konferenz und glaube, daß dieser Diskussionsort von großer Bedeutung ist. Ich möchte hier einige Überlegungen zur bolivarischen Außenpolitik vorstellen. Vorausschicken möchte ich: Die Bemühungen, zusammenzukommen, revolutionäre Organisationen zusammenzubringen, Männer und Frauen zusammenzuführen, die sich für die Veränderung der Gesellschaft einsetzen, setzt ein solches Motto voraus, wie wir es hier auf dieser Konferenz haben: Wir müssen lernen, wie wir kämpfen müssen.

Die Bolivarische Revolution entstand aufgrund bestimmter historischer Begebenheiten, die sich immer genauer herauskristallisiert haben. Dazu gehört z. B. das Gedankengut von Simon Bolívar (1783–1830), dem Befreier unseres Landes. Er sagte, daß die USA von der Vorsehung auserwählt seien, Lateinamerika im Elend zu halten. Das war vor 200 Jahren. Als sich damals die Einheit des spanischen Amerika formierte, z. B. auf ...


Artikel-Länge: 18838 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €