Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
01.06.2010 / 0 / Seite 5 (Beilage)

»Durcheinander ist gesund«

Was sollen Kinder essen? Vincent Klink interviewt sich selbst

Vincent Klink

F: Wie sieht die ideale Kinderernährung aus?

Eltern sollten dem Kind nicht zu viele Vorgaben machen. Es soll das essen, worauf es Lust hat. Es gibt nur einen Punkt, an dem man ein bißchen aufpassen muß, weil es da von Geburt an scheinbar einen gewissen Suchtfaktor gibt – das ist der Zucker. Alles andere sollte man möglichst das Kind steuern lassen.

F: Heißt das, das Kind kann einfach bei den Eltern mitessen?

Ganz genau. Das Kind sollte sogar aufgefordert werden, alles mitzuessen. Es gibt natürlich Ausnahmen: Zum Beispiel kann ein scharfes Chiligericht für Kinder, da diese im Mund noch viel sensibler sind als Erwachsene, zu scharf sein. Auch Pfeffer mögen Kinder oft nicht. Aber wenn Eltern gerne scharf essen, können sie ein Kind an scharfe Gerichte gewöhnen, dagegen spricht nichts. Was nicht geht: Wenn die Eltern was essen und das Kind das dann aus irgendwelchen Gründen nicht essen darf. Das ist ganz großer Mist.

F: Es gibt also keine Lebensmitte...







Artikel-Länge: 9224 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!