19.05.2010 / 0 / Seite 9 (Beilage)

Krise und Dialektik

In ihrer rationellen Gestalt ist die dialektische Methode dem Bürgertum und seinen doktrinären Wortführern ein Ärgernis und ein Greuel, weil sie kritisch und revolutionär ist

Karl Marx

Die im »Kapital« angewandte Methode ist wenig verstanden worden, wie schon die einander widersprechenden Auffassungen derselben beweisen.

So wirft mir die Pariser Revue Positiviste vor, einerseits, ich behandle die Ökonomie metaphysisch, andrerseits – man rate! –, ich beschränke mich auf bloß kritische Zergliederung des Gegebnen, statt Rezepte (comtistische?) für die Garküche der Zukunft zu verschreiben. (…) Herr M. Block (...) entdeckt, daß meine Methode analytisch ist, und sagt u.a.: »Durch dieses Werk reiht sich Herr Marx unter die bedeutendsten analytischen Denker ein.« Die deutschen Rezensenten schreien natürlich über Hegelsche Sophistik. Der Petersburger Europäischer Bote, in einem Artikel, der ausschließlich die Methode des »Kapital« behandelt (Mainummer 1872, Seite 427–436), findet meine Forschungsmethode streng realistisch. (…)

Ich kann dem Herrn Verfasser, I. I. Kaufmann, nich...



Artikel-Länge: 5859 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe