1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 22. Juni 2021, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
20.05.2009 / 0 / Seite 3 (Beilage)

Risikokapitalismus

Auf dem Weg in eine Armutsgesellschaft

Werner Seppmann

Die Prognose, daß durch die Weltwirtschaftskrise nichts so bleiben wird, wie es gewesen ist, taucht auch in den Redeinszenierungen der Kapitalismus-Apologeten auf. Dem mag sinnvoll nicht zu widersprechen sein; die Aussage unterschlägt jedoch, daß die aktuellen Verwerfungen nur der Gipfelpunkt einer schleichenden, schon zwei Jahrzehnte dauernden Umgestaltung der Sozialverhältnisse auf Kosten der Lohnabhängigen ist. Der Klassenkrieg gegen die Arbeiterklasse tritt mit der globalen Wirtschaftskrise jedoch in ein neues Stadium ein. Es kann »vollendet« werden, was von den neoliberalistischen Strate­gien von Beginn an beabsichtigt war: die Ausbeutung der Lohnabhängigen zu forcieren und ihren Anteil am gesellschaftlichen Mehrprodukt spürbar zu reduzieren. Die Absenkung der Lohnquote (also des Anteils der abhängig Beschäftigten am Sozialprodukt) seit Beginn des Jahrzehnts um über zehn Prozent ist nur der Anfang gewesen. Es zeichnen sich in Folge de...

Artikel-Länge: 17359 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €